Hört auf zu zocken und benutzt eure Coins!

Warum wir Bitcoin, Ethereum, Dash & Co aktiv nutzen sollten

Das Jahr 2017 war ein sehr spannendes Jahr für die ganze Krypto-Szene. Es gab viele technische Neuerungen, tolle Konzepte und einige Leute haben durch den Handel mit den Coins viel Geld verdient.

Bedingt durch die enormen Kursanstiege und die damit verbundene hohe Präsenz in den Medien begannen sich immer mehr Menschen mit dem Thema Kryptowährungen, Blockchain & Co auseinanderzusetzen.

Mit dem Einbruch der Kurse zu Beginn 2018 schwand bei vielen Anlegern die anfängliche Euphorie und wechselte bei einigen sogar zu einer  Panik. Denn die erhofften Gewinne wollten sich einfach nicht mehr einstellen.

Sollte das Thema Kryptowährungen schon durch sein?

Nein! Ich glaube nach wie vor fest an das enorme Potential, welches in den Kryptowährungen und der dahinter stehenden Technologie steckt. Ich bin auch davon überzeugt, dass uns viele spannende Dinge bereits in den nächsten Monaten erwarten.

Ja, die Technik ist noch jung und einige Probleme (z.B. Skalierung, hoher Energierverbrauch beim Mining einiger Coins) müssen noch gelöst werden. Aber es wird leider oft vergessen, was schon JETZT mit den digitalen Münzen möglich ist.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass viele z.B. den Bitcoin nur als Anlageform für “schnellen Reichtum” sehen und völlig vergessen haben, wofür er 2009 geschaffen wurde: als alternatives Zahlungssystem.

Die Kurse werden mittelfristig wieder steigen – da sind sich viele einig. Aber unabhängig davon sehe ich für mich als Unternehmer, aber auch als Privatperson bereits heute einen gewaltigen Nutzen, den mir der Einsatz der Coins als Zahlungsmittel bringt. Über genau über diesen Nutzen werde ich hier auf bezahlenmitkrypto.de berichten.

Hört auf ausschließlich zu zocken

Meine Empfehlung: Hört auf ausschließlich zu zocken und nutzt auch eure Coins!

Seht es als eine Art Investition an, wenn ihr eure nächste Pizza oder den nächsten Urlaub mit eurer Lieblings-Kryptowährung bezahlt. Denn je mehr Umsatz Händler mit Kryptowährungen machen, desto mehr andere springen auf den Zug auf.

Fragt in den Geschäften, ob ihr in Bitcoin, Litecoin, Dash o.ä. bezahlen dürft. Und wenn ihr ein Geschäft oder einen Onlineshop findet, bei dem man mit digitalen Münzen bezahlen kann, erzählt davon euren Freunden.

Oder noch besser: erzählt dem Betreiber des Geschäfts von bezahlenmitkrypto.de und sagt ihm, dass er sein Unternehmen hier listen lassen kann und so noch mehr potentielle Kunden erreicht – und das völlig kostenlos!

Euer Heiko

Disclaimer: Beim Artikel handelt es sich um meine persönliche Meinung. Es stellt keine Rechtsberatung dar und kann auch keine Rechtsberatung ersetzen.

1. Juli 2018